Wenn Albträume manifestieren

Manchmal kommen die Inspirationen für ein Element innerhalb der Geschichte aus den überraschendsten Quellen.
Ich hatte schon seit einiger Zeit eine sehr vage Idee im Kopf, was einen Antagonisten angeht. Welche Art dieser Antagonist steht allerdings noch nicht fest. Vielleicht wird er das, was ein kritischer Wurf auf der Zufallsbegegnungstabelle bei D&D ist, oder vielleicht wird er etwas, was die Protagonisten längere Zeit beschäftigten wird.
Teil der vagen Idee war ein sehr unscharfes Bild, wie dieser Antagonist aussieht. Es sollte mehr etwas sein, was man in Albträumen findet, ein wenig wie „Die Bestien aus dem Id“ aus Alarm im Weltraum.
Nachdem ich ein wenig im Netz gesucht habe, das kann ich, Google gehört zu meiner täglichen Arbeit, fand ich das hier:

manifesteralbtraum
Ich kann leider nicht nachvollziehen, wer der Urheber ist, auf der Seite war kein Urheber angegeben, nur die Person, die das Bild hochgeladen hat (Fireworks888), sie scheint aber nicht der Urheber des Bildes zu sein.

Von der Form her sieht das schon sehr gut aus, auch diese Unschärfe. Mal sehen, wie weit ich das als Anregung nehme.

Das Obsidiantor in „Das Obsidiantor“

Wie man am Titel des Buches schon merkt, spielt das eponyme Obsidiantor im Roman natürlich eine zentrale Rolle, deshalb dachte ich, ich teile hier mal die erste Erwähnung des Obsidiantors.

Der Himmel wurde dunkel, dann zerbrach er. Kristallsplitter, groß wie Berge stürzten herab und barsten auf einer windgepeitschten Ebene. Somne stand nackt im Wind, sie hatte weder Angst, noch spürte sie Kälte. Die Ebene war glatt wie ein polierter Steintisch und ebenso schwarz wie der Himmel. Dann zerrte etwas an ihr und sie bewegte sich rasend schnell auf einen Punkt am fernen Horizont zu. Nur einen Herzschlag später stand sie vor einem Tor, das aus massiven schwarzgrünen Blöcken gebaut war.

Nasse Wärme rann an ihrer Hand entlang und als sie hinab sah, floss Blut aus einem Finger über die Klinge des Messers. Sie lies es fallen.

Jetzt ist natürlich Raum für Spekulationen gegeben, z.B. deshalb, weil in diesem Auszug nicht klar ist, was das für ein Messer ist, das Somne fallen lässt, und wo wir gerade dabei sind: Wer ist eigentlich Somne?

obsidiantor_ausschnitt

Das Cover ist in Arbeit

Das Buchprojekt schreitet im geplanten Tempo voran und damit außer den Worten auch noch etwas anderes fürs Auge dazu kommt, habe ich mich mal nach Künstlern umgesehen, die mir ein Cover liefern könnten.

Nach einer relativ kurzen Suche auf Deviant Art fand ich eine Künstlerin, deren Werke mir insgesamt sehr gefielen und die bereist ein Bild gemalt hat, das meinem gewünschten Covermotiv sehr ähnlich sah. Die Künstlerin ist Nele Diel, und sie arbeitet gerade am Cover, einen ersten Entwurf hat sie mir bereits zukommen lassen:

Sketch

Ich bin absolut begeistert! Genau so habe ich mit das Obsidiantor auf dem Plateau vorgestellt, und das ist nur der erste Entwurf! Ich kann es kaum erwarten, das fertige Motiv zu sehen!